Änderungen im neuen Jahr

Liebe Mitchristen

Gipfelkreuz über Wolken
Gipfelkreuz über Wolken
Sa 11. Jan 2020

Liebe Mitchristen,
am 1. Adventssonntag, dem Beginn des neuen liturgischen Jahres, haben wir Ihnen in den Gottesdiensten die Änderung der Gottesdienstzeiten in den katholischen Gemeinden von Kreuzau mitgeteilt. Es ist uns bewusst, dass dies einschneidende Änderungen in der liturgischen Praxis der einzelnen Gemeinden bedeutet. Aber die Tatsache der geringen Anzahl der Priester auch im Bistum Aachen zwang uns dazu. Wir im pastoralen Team sind der Auffassung, dass wir mit dieser Regelung den bestmöglichen Weg gewählt haben. In jeder Gemeinde soll weiterhin am Sonntag (einschl. Vorabend) ein Gottesdienst gefeiert werden. Ort und Uhrzeit sollen feststehen und nur in besonderen Ausnahmefällen sollten Ort und Uhrzeit geändert werden.
Leider können wir nicht mehr in jeder Gemeinde sonntags (einschl. Vorabend) die Eucharistie feiern. Damit aber die Möglichkeit besteht, sonntags an der Eucharistiefeier teilzunehmen haben wir zwei Pfarrkirchen ausgewählt in denen jeden Sonntag die Messe gefeiert wird. So wird zukünftig sonntags um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Brigida, Untermaubach, und um 18.00 Uhr in St. Heribert, Kreuzau, die Messe gefeiert. Mancher wird nun sagen, bisher hatte ich nur wenige Minuten bis zu meiner Kirche bzw. Kapelle und nun soll ich einem weiten Weg auf mich nehmen. Frühere Generationen hatten diese Befürchtungen nicht. So ging man z.B. von Leversbach nach Boich zur heiligen Messe und von Üdingen nach Drove. Auch in Bogheim oder in Bilstein machte man sich zu Fuß auf dem Weg um in seiner Pfarrkirche in Untermaubach die heilige Messe mitzufeiern. Heutzutage sind viele motorisiert und die Entfernungen sind nicht groß. Wir prüfen noch die Möglichkeit von Fahrdiensten für diejenigen, die nicht motorisiert sind.
In den letzten Jahrzehnten haben sich die Gemeinden im Ort entfaltet. Nachbarschaft, Vereine, Freundeskreise, Familien prägten die Gemeinden. An die Feiern im Ort haben die Menschen teilgenommen und so wurden die Gemeinden gefestigt. Kirchliche Feste waren die „Highlights“ im Ort. So waren z.B. die Maria-Hilf-Prozession in Üdingen und die Urbanusprozession in Winden gesellschaftli-
che Ereignisse. Auch hatte die Kirmes im Ort ihren Ursprung in der Kirchweihe oder dem Patrozinium. Viele befürchten nun, durch die Zentralisierung der Eucharistiefeier löse sich das kirchliche Leben im Ort auf. Hier sind wir alle gefordert, dieser Entwicklung entgegenzuwirken durch die sonntägliche Feier der Liturgie, aber auch in der Entfaltung und Festigung des Gemeindelebens. Jede Kir-che und Kapelle in der Gemeinde soll weiterhin der Ort sein, an dem sich die Gemeinde zur Feier der Liturgie versammelt. So wird jeden Samstag um 17.00 Uhr in St. Maria, Hilfe der Christen, Üdingen, um 18.00 Uhr in St. Urbanus, Winden, und um 18.30 in St. Apollinaris, Obermaubach, und sonntags um 09.30 Uhr in St. Albertus-Magnus, Leversbach, eine Wort-Gottes-Feier sein. Die Beauf-tragten für Wort-Gottes-Feiern anderer Orte werden zukünftig auch bei uns diese Gottesdienste mitgestalten. Dies ist ein schönes Zeichen der Solidarität und der Einheit der Katholischen Kirche in Kreuzau. Bei herausgehobenen Festen, wie z.B. Schützenfest, Kirmes oder Patrozinium, möchten wir Priester in diesen Orten die heilige Messe feiern. Darüber hinaus prüfen wir noch die Möglichkeit zusätzlicher Messfeiern. Momentan sind freitags im Wechsel Messfeiern in St. Urbanus, Winden und St. Martin, Drove.
Bisher gab es auch für die katholischen Gemeinden Kreuzaus zwei Zentren der Verwaltung, das zentrale Pfarrbüro in Kreuzau und das zentrale Pfarrbüro in Untermaubach. Ab Januar fassen wir diese Büros zusammen. Drei Pfarrsekretärinnen, Frau Hürtgen, Frau Körner und Frau Seiz sind für Sie die Ansprechpartne-rinnen für die Fragen, die bisher an zwei Orten geregelt wurden. Leider steht der Tag des Umzuges noch nicht fest. Bis zum Umzug bleiben die Öffnungszeiten in Unter- und Obermaubach bestehen. Nach erfolgtem Umzug werden wir die neuen Öffnungszeiten in den Kirchen und in den Schautafeln bekanntgeben.
Liebe Mitchristen, ein wesentliches Element der Kirche ist die Einheit. Wir stehen in Einheit mit dem Bischof und durch ihn mit dem Papst und durch den Papst mit den Katholiken weltweit. Einheit wird aber auch sichtbar vor Ort und dies möchten wir auch zukünftig in Kreuzau zeigen. Weltweite Einheit kann aber nur gelingen, wenn die Vielfältigkeit ihren Platz hat und gelebt wird. So soll auch die Einheit der Kirche in Kreuzau durch die Vielfältigkeit des Lebens in den einzelnen Gemeinden zum Ausdruck kommen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein frohes und zufriedenes neues Jahr und erbitte Gottes Segen für Sie alle.
Ihr Pfarrer Walter Hütten
(Bitte beachten Sie meine neue Telefonnummer: 02422/3329694)